Tourendownload

Motorradtouren zum Download für Bayerwald, Oberösterreich, Mühlviertel, Böhmen, Moldaustausee

Hier ein Auszug aus 15 verschiedenen Tourvorschlägen, das Programm der zum Download freigegebenen Daten und Touren wechselt von Zeit zu Zeit, einfach mal wieder rein schauen. Alle Karten, Tourenbeschreibungen und GPS Daten bekommt Ihr auch vor Ort im Hotel natürlich kostenlos.

TOUR Länge PDF-Übersichtskarte .gdb-Download
3-Länder Tour 250 km Download Download
Bayerwald-Sauwald  243 km Download Download
Bayerwald klein  157 km Download Download
Donautal Rottal  189 km Download Download
Mühlviertel klein  202 km Download Download

 

Tourenbeschreibung

3Länder Tour D - CZ - A, 250 km
Büchlberg, Waldkirchen, Grainet, Herzogsreut, Philippreut, Wallern, Cerna, Krumlov, Rozmberk, Frymburk, Guglwald, Haslach, Rohrbach Kollerschlag, Wegscheid, Hauzenberg, Büchlberg

Los geht es von Büchlberg nach Waldkirchen, hier biegen wir links ab nach Grainet und fahren weiter nach Herzogsreut wo wir an der Einmündung zur B12 rechts abbiegen nach Philippsreut. Nach dem Grenzübergang nach Tschechien kommen wir in Strazny zum Vietnamesen Markt, Zigaretten und allerlei Krimskrams wird hier feil geboten auf alle Fälle tüchtig handeln ist hier angesagt. Weiter geht es nach Wallern wo uns einige tschechische Schönheiten am Straßenrand begegnen, über Cerna kommen wir auf guten Straßen nach Krumlov. UNESCO Weltkulturerbe mit einer wunderbaren Altstadt so empfängt uns die Stadt an der Moldau die immer wieder einen Besuch wert ist. So wie sich die Moldau durch das Tal windet folgen wir ihr auf der Straße nach Rozmberk und bestaunen die vielen Kanufahrer die sich auf dem Fluss vergnügen. In Rozmberk machen wir im Schatten der Burg eine Pause, böhmische Knödel sind hier angesagt. Wir überqueren die Moldau und fahren über Vyssi Brod nach Frymburk, freundlich empfängt uns hier der Fährmann und bringt uns über den Moldaustausee zum andern Ufer. Wir folgen dem Stauseeufer und biegen dann ab zum Grenzübergang Gugelwald und landen wieder in der westlichen Welt. Nach dem Grenzübergang rechts kommen wir nach St. Stefan und fahren weiter nach Rohrbach. Wir biegen ab nach Sarleinsbach im Mühlviertel und kommen auf einsamer kurviger Strecke, nach Kollerschlag, ein letztes mal günstig tanken und Deutschland hat uns wieder. In Wegscheid folgen wir der Abzweigung nach Hauzenberg und landen nach einer tollen Kurvenhatz wieder in Büchlberg.

 

Bayerwald-Rottal-Sauwald-Mühlviertel Rundfahrt, 243 km
Büchlberg, Hutthurm, Tittling, Thurmansbang, Eging, Vilshofen, Jagerwirt, Ortenberg, Beutelsbach, Bad Birnbach, Kößlarn, Kühnham, Fürstenzell, Neuhaus, Schärding, Münzkirchen, Engelhartszell, Gottsdorf, Untergriesbach, Thyrnau, Büchlberg

Auf Nebenstrecken fahren wir von Büchlberg über Hutthurm nach Tittling. Am Museumsdorf Bayerischer Wald machen wir einen kurzen Halt und schauen uns die Häuser meiner Vorfahren an. Ein richtiges Dorf mit Kirche, vielen Bauernhäuser, Mühle und Schule wurde hier zusammengetragen. Es geht weiter über Thurmansbang, Eging und Windorf nach Vilshofen. Nach einem kurzen Stück Bundesstraße biegen wir ab nach Sandbach und fahren hoch nach Ortenburg. Vom Schloss Ortenburg blicken weit ins Land und fahren weiter nach Bad Birnbach, wir überqueren die Bundesstraße und kommen auf einsamen Kurvengeschlängel nach Kößlarn und Kühnham. Nun müssen wir kurz die B388 befahren biegen aber gleich wieder ab nach Tettenweis um nach Fürstenzell weiter zu fahren. Nun geht es ab zur Landesgrenze nach Neuhaus, über die Innbrücke und schon sind wir in Schärding/Österreich.
Der Schärdinger Marktplatz strahlt einen besonderen Flair aus, hier wird die österreichische Cafekultur richtig gelebt, kleiner Brauner, Verlängerter und Topfenstrudel mit Schlag sind hier ein Muss.
Nach dieser Stärkung geht es über Münzkirchen ab in den Sauwald (Abkürzung von Passauer Wald) weiter über Vichtenstein runter in das malerische Donautal nach Engelhartszell. Wir überqueren die Donau bei Niederranna und nehmen die Kehren hoch nach Gottsdorf in Angriff. Von Gottsdorf geht es weiter nach Untergriesbach, noch ein letzter Blick ins Donautal und wir biegen wieder ab in den Bayerischen Wald. Nach Untergriesbach nehmen wir die Kreuzung ab nach Kellberg, Thyrnau und schon sind wir wieder in Büchlberg.


Donautal und Rottal, 189 km
Büchlberg, Ruderting, Vilshofen, Winzer, Aldersbach, Pfarrkirchen, Egglham, Aunkirchen, Vilshofen, Eging, Fürstenstein, Aicha, Neukirchen, Hutthurm, Büchlberg

Wir starten von Büchlberg durch das Ilztal nach Ruderting, hier biegen wir links ab nach Vilshofen und landen nach vielen Kurven an der Donau. Vorbei an Vilshofen folgen wir dem Lauf der Donau bis nach Winzer. Wir fahren über die Donaubrücke weiter nach Aldersbach, hier stehen wir vor dem Kloster Aldersbach. Brauerei und Kloster sind hier natürlich einen Besuch wert, vor dem Kloster befindet sich der Brauereigasthof mit schönem Biergarten. Im urigen Gasthof speisen wir bayerische Schankerl und natürlich nur ein Radler (Bier mit Limonade) aus der hauseigenen Brauerei. Gestärkt machen wir uns auf durchs Rottal nach Pfarrkirchen. Hier finden wir am belebten Marktplatz viele nette Straßenkaffees und wir beobachten das geschäftige Treiben. Auf kurviger Strecke und durch fast ausgestorben wirkende Ortschaften fahrend kommen wir nach Egglham, Aunkirchen und landen in Vilshofen. Nachdem wir den Ortskern passiert haben, kommen wir wieder zur Donau, vor der Donaubrücke befindet sich der Kai für die Donaukreuzschiffe, bei einer Zigarettenpause bestaunen wir die wirklich imposanten Schiffe. Nun verlassen wir die Donauauen und steigen auf zu den Bayerwald Ausläufern, es wird immer hügeliger bis wir dann in Eging, in der Pullman City unsere letzte Rast einlegen. Pullman City die einzig wirkliche Westernstadt Deutschlands, viele Cowboys, Trapper und Indianer leben hier ihren amerikanischen Traum.
Die Shows starten täglich ab 14 Uhr und erzählen ohne viel Kitsch die Geschichte der USA. Nach der Friedenspfeife mit Hunting Wulf, dem Cherokee Indianer, fahren wir nach Fürstenstein. Stein ist hier angesagt, große Granitbrüche säumen unseren Weg, vorbei am little Stone Hedge von Fürstenstein kommen wir nach Aicha, biegen links ab nach Neukirchen und fahren weiter nach Hutthurm. Nun sind es nur noch wenige Kilometer und wir haben unser Tagwerk vollbracht.


Bayerwald klein, 157 km
Büchlberg, Prag, Perlesreut, Grafenau, Spiegelau, Freyung, Neureichenau, Jandelsbrunn, Oberneureuth, Hauzenberg, Untergriesbach, Obernzell, Thyrnau, Büchlberg

Von Büchlberg fahren wir zur Bundesstraße 12, nach wenigen Kilometern verlassen wir diese Hauptverkehrsader und tauchen ein in eine wahre Kurvenorgie. Die Dörfer Prag und München sind die ersten Stationen, von den beiden gleichnamigen Metropolen ist hier bei weitem nichts zu sehen. Bei Fürsteneck überqueren wir die Wolfsteiner Ohe und fahren weiter nach Perlesreut. Perlesreut ist die Hauptstadt des Tabaks in Bayern. Zigarren werden hier noch hand gerollt und Schnupftabak gerieben. Jährlich findet hier beim Pichelsteinerfest das weltberühmte "Wettschnupfen" (sich Berge von Schnupftabak in den Zinken schieben) statt. Wer glaubt dies sei eine Männerdomäne, weit gefehlt, eine Frau hält hier den Rekord. Nachdem wir genügend Tabak intus haben fahren wir auf verwinkelten Straßen zum Keltendorf "Gabreta" in Lichtenau, ein kurzer Zug aus einem Horn voll Bier und es geht weiter nach Grafenau. Im Fuchsis Stadtcafe erwarten uns köstliche Leckereien aber ein ängstlicher Blick auf unsere Figur lässt uns schnell wieder durchstarten nach Spiegelau, ein Pflichtstopp für alle Kristallglasliebhaber. Mitreisende Damen geraten hier leicht in einen Kaufwahn, auch mit dem Moped kein Problem, erstandene Glaswaren werden kostenlos nachgesendet. Das Portmonee etwas erleichtert biegen wir beim Kreisverkehr auf die Nationalparkstraße ein. Es liegen 30 km Straße durch endlos scheinende Wälder vor uns. Aber Vorsicht, oft sind hier viele Silberrücken mit Hut und Wackeldackel in ihren vierräderigen Kisten unterwegs die anscheinend nur noch Bäume zählen und uns Mopedfahrer total übersehen. In Freyung angekommen biegen wir links ab nach Neureichenau und gelangen zum HONDA-Tempel. HONDA Denk, einer der größten Hondahändler Deutschlands öffnet hier seine Pforten, der Shop ist einfach nur genial. Mit glänzenden Augen verlassen wir Neureichenau und fahren über Jandelsbrunn nach Oberneureuth (einziger Bayerwaldflugplatz) und Hauzenberg. In Kropfmühl besuchen wir das einzige Graphitbergwerk Europas, mit Helm und Grubenkluft führt der Besucherstollen bis in die vierte Sohle. Hoch geht es dann Gott sei Dank mit dem Fahrstuhl. Über Untergriesbach fahren wir nach Obernzell zur Donau und folgen dem Strom bis zur Abbiegung nach Thyrnau, hier noch einmal links abgebogen und es erwartet uns schon fast das Feierabendbier in Büchlberg.